Schlaf schön, kleiner Igel

Schlaf schön kleiner Igel_Mama liest vor_Daniela Krause
„Schlaf schön kleiner Igel“, Boje Verlag, Foto: Daniela Krause

//unbezahlte Werbung/Buch selbst gekauft//

Unser Nachbar werkelt viel im Garten, und die Lütte und der Große schauen ihm gerne neugierig dabei zu. Einmal hat er uns zu sich gerufen, weil er den beiden etwas zeigen wollte: Ein junger Igel war die Kellertreppe heruntergepurzelt und kam aus eigenen Kräften nicht wieder nach oben. Also baute unser Nachbar ihm kurzerhand aus einem langen Brett eine Brücke. Um den kleinen Stachelritter etwas aufzupäppeln, brieten wir ihm ein glibberiges Rührei, das er wenig später zur Hälfte verputzte. Einige Wochen danach konnten wir ihn ein weiteres Mal beobachten, wie er in der Dämmerung durch unseren Garten schnuffelte. Jetzt hat mein Mann ihm in unserer „unordentlichen“ Gartenecke einen Unterschlupf eingerichtet. Vielleicht zieht er dort für den Winter ein.

Niedliches Bilderbuch zum Mitmachen

Die tierische Begegnung führte jedenfalls dazu, dass meine Lütte mehr über Igel erfahren wollte. Also suchte ich nach einem Buch zu diesem Thema, das auch kleine Kinder schon gut verstehen können. „Schlaf schön, kleiner Igel“ ist ein niedliches Bilderbuch zum Mitmachen – von der ersten bis zur letzten Seite. Es geht um einen kleinen Igel, der sich langsam auf den Winterschlaf vorbereitet. Zunächst einmal muss man ihn aus einem Laubhaufen herauspusten und die Blätter aus den Stacheln pflücken.

Schlaf schön kleiner Igel2_Daniela Krause_Mama liest vor
„Schlaf schön, kleiner Igel“, Boje Verlag, Foto: Daniela Krause

Das Kind wird aufgefordert, sich wie ein Igel zusammenzukugeln – wenn man ihn an den Füßen kitzelt, rollt er sich wieder auseinander. Und natürlich bekommt ein Igel auch irgendwann Hunger. Gemeinsam wird nach den Regenwürmern geschnüffelt. Wo verstecken sie sich nur? Auf den Boden getrommelt und schnell drauf getippt, damit sie nicht wieder im Erdreich verschwinden! Vollgefuttert mit Würmern, kann der kleine Igel sich schließlich in seiner Höhle zusammenkuscheln und einschlafen – aber natürlich nicht ohne einen Gutenachtkuss. Horch mal, wie er schnarcht…

Igel-Schlaflied als Extra

Was soll ich sagen, die Lütte ist ganz verliebt in das Buch aus der Ideen-Schmiede von Sophie Schoenwald – und weiß bei jeder Seite, was zu tun ist, um dem kleinen Igel zu helfen. Aufgrund der Thematik „Winterschlaf“ eignet sich die Lektüre sehr gut als Geschichte zum Einschlafen. Die Illustrationen von Nadine Reitz sind zuckersüß und werden immer wieder gerne angeschaut. Auf der Rückseite des stabilen Pappbilderbuches ist ein QR-Code aufgedruckt, hinter dem sich ein Link zu einem Igel-Schlaflied verbirgt. Eine tolle Idee – und mal ein ganz anderes Lied zum ins Bett gehen.

Unser Fazit:

Ein abwechslungsreiches Mitmach-Buch für die Kleinsten mit sehr niedlichen Bildern – einfach zum Liebhaben.

Klappentext:

Für den kleinen Igel steht der erste Winterschlaf bevor. Aber bis dahin gibt es noch viel zu erleben und vorzubereiten. Hilfst du ihm dabei? Eine süße Abenteuergeschichte für die Kleinen – zum Schnuppern, Pusten, Zupfen und lauthals Schnarchen. Mit Schlaflied „Kleine Igel schlafen gern“.

Buch-Infos:

Schlaf schön, kleiner Igel
Du kannst das Buch über diesen Link bei genialokal bestellen und damit den lokalen Buchhandel unterstützen. Kaufst du das Buch über den Affiliate Link, erhalte ich eine kleine Provision. Meine Buchtipps sind jedoch frei von Einflussnahme durch Affiliate Partner.

Text: Sophie Schoenwald
Illustration: Nadine Reitz
Erschienen im Boje Verlag
gebundenes Buch, 26 Seiten
Empfohlenes Lesealter: ab 2 Jahren
ISBN: 978-3414825216
Preis: 8,90 Euro

Ähnliche Bücher

Du suchst noch ein Buch zum Thema Vorbereitung auf den Winterschlaf? Dann kann ich dir das Buch „Frederick“ von Leo Lionni empfehlen. Um zu meiner Rezension zu gelangen, klicke einfach auf den Titel.

 

Auweiowei, wo ist mein Ei?

Wo ist mein Ei
„Auweiowei, wo ist mein Ei?“, Carlsen Verlag, Foto: Daniela Krause

//unbezahlte Werbung/Bibliotheksfund//

Aufregung auf dem Bauernhof – die Henne vermisst ihr Ei. Der Hahn schlägt gleich Alarm. Wo mag es nur sein? Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach dem verlorenen Ei. Der Hund schnüffelt überall, das Pferd hat das Ei nicht gesehen, das Schwein vermutet, dass vielleicht ein Eierdieb auf dem Hof sein Unwesen treiben könnte. Die Kuh weiß auch nicht so recht, was mit dem Ei passiert ist. Doch plötzlich entdeckt die Maus hinter dem Traktorreifen das Ei – nur dass es jetzt bunte Streifen hat. Die Henne ist überglücklich und schließt das Ei und wenig später das daraus schlüpfende Küken in ihre Flügel. Da freut sich auch der Osterhase, der aus seinem Versteck hinter dem Busch alles beobachtet hat – und dessen mit Farbe bekleckste Ohren verräterisch aus dem Buschwerk lugen.

Wer für kleine Kinder ein lustiges, robustes Bilderbuch rund ums Osterfest sucht, wird mit „Auweiowei, wo ist mein Ei?“ fündig. In leicht mitsprechbaren Reimen und niedlichen, nicht zu überladenen Illustrationen wird die Suche nach dem Ei lebendig erzählt. Bevor die Tiere selbst das Rätsel um das verschwundene Ei lösen können, entdeckt das Kind schon eine Doppelseite zuvor die Hasenlöffel im hohen Gras.

Unser Fazit:

Fröhlicher Eier-Such-Spaß, der die Vorfreude auf Ostern weckt.

Klappentext:

Aufgeregt rennt die Henne über den Bauernhof und sucht ihr Ei. Klar, dass Hahn, Hund, Pferd, Kuh, Schwein und Maus bei der Suche helfen. Wer hilft mit und entdeckt den Osterhasen?

Buch-Infos:


Auweiowei, wo ist mein Ei?
Du kannst das Buch über diesen Link bei genialokal bestellen und damit den lokalen Buchhandel unterstützen. Kaufst du das Buch über den Affiliate Link, erhalte ich eine kleine Provision. Meine Buchtipps sind jedoch frei von Einflussnahme durch Affiliate Partner.

Text: Maya Geis
Illustration: Anna Karina Birkenstock
Carlsen Verlag
Pappbilderbuch, 20 Seiten
Empfohlenes Lesealter: ab 2 Jahren 
ISBN: 978-3551170941
Preis: 5,99 Euro

Meine liebsten Fahrzeuge

20181205_081907
„Meine liebsten Fahrzeuge“, Ravensburger Verlag, Foto: Daniela Krause

//unbezahlte Werbung/Buch selbst gekauft//

Eine Reihe verschiedener Fühlbücher für die Kleinsten ist im Ravensburger Verlag erschienen. Wir haben das Buch „Meine liebsten Fahrzeuge“ zuhause, das beide Kinder gerne angeschaut und befühlt haben. Allerdings ist es kein Stoffbuch, sondern ein Buch mit dicken Pappseiten und eingebauten Fühlelementen.  Das Büchlein hat eine stabile Spiralbindung und ist ideal zum halten und greifen für kleine Hände. Auf den bunt gestalteten Seiten sind Spielfiguren in verschiedenen Situationen abgebildet. Es gibt zum Beispiel eine Bauernhofseite mit einem Traktor, dessen Reifenprofil man ertasten kann. Eine Schiebeklappe beim Feuerwehrauto, ein Besen bei der Kehrmaschine und ein Seil für die Absperrung einer Baustelle können mit den Fingern erkundet werden. Pro Seite wird jeweils ein Fahrzeug mit Bildern und kurzen gereimten Texten vorgestellt. Auch hinter den Fühlelementen verstecken sich teilweise weitere Details. Das Buch scheint leider aktuell vergriffen zu sein, ist aber gebraucht noch bei einigen Anbietern erhältlich.

Unser Fazit:

Eine schöne Reihe – toll zum Entdecken und Ertasten für die Kleinsten.

Klappentext:

Großer Fühlspaß für kleine Kinderhände.

Weitere Bücher der Reihe:
„Mein erstes Fühlbuch“
„Mein kleiner Bauernhof“
„Kribbel, Krabbel, Käferchen“
„Viele, viele Farben“
„Mein kleiner Streichelzoo“
„Meine liebsten Kuscheltiere“
„Meine kleine Prinzessin“

Buch-Infos:

Meine liebsten Fahrzeuge (Mein erstes Fühlbuch)
Text: Sandra Grimm
Illustration: Monika Neubacher-Fesser
Ravensburger Verlag
Pappbilderbuch/Fühlbuch, 10 Seiten
Empfohlenes Lesealter: ab 1 Jahr
ISBN: 978-3473432981
alter Preis (Auflage 2012): 7,99 Euro
Preis aktuelle Reihe: 9,99 Euro
aktuell leider nur gebraucht erhältlich